Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Interpellation zu den neusten Poststellenschliessungen

Nach dem wir die Anpassung der Briefkastenleerung erfahren haben, mussten wir in den letzten Tag nun Schliessungen von Poststellen in der Stadt Luzern zur Kenntnis nehmen. Dazu bittet die Fraktion DIE MITTE den Stadtrat folgende Fragen zu beantworten:

 

  1. Wann und in welcher Form wurde der Stadtrat von der Post über die Schliessungen der Poststelle Hirschengraben und UNI informiert?
  2. Hat der Stadtrat sich gegen eine Schliessung der Poststellen gewehrt? Falls ja, warum war er nicht erfolgreich? Falls nein, warum hat er sich dagegen nicht eingesetzt?
  3. Die Schliessung des Standortes UNI ist aus Sicht der zentralen Lage und der guten Erreichbarkeit zu Fuss und mit dem Auto schwer nachzuvollziehen. Weiter bleiben dort unseres Wissens die Postfächer bestehen, aber der Service fällt nun weg. Wie steht der Stadtrat zu diesen Überlegungen? Verfügt er über klare Kriterien und Zahlen der Post, warum der Standort UNI nicht rentabel sein soll, wenn e sich dabei ja um einen Service Public handelt?
  4. Der Packetversand hat beträchtlich zugenommen. Die externen Post / Pick-Up Stellen wie z.B. Kioske beklagen, dass sie fast keinen Platz mehr haben, für die Lagerung der Pakete. Was weiss der Stadtrat von diesem Umstand?
  5. Wie ist er von Seiten der Post darüber informiert, wie diese «externen Poststellen» funktionieren? Was für Informationen hat er über die Kundenzufriedenheit?
  6. Hat der Stadtrat Einblick in die Strategie der Post über die ihre Versorgung für die Stadt Luzern? Falls nicht, was denkt er in diesem Zusammenhang zu tun?
  7. Falls ja, sind mit weiteren Schliessungen von Poststellen zu rechnen und wie will sich der Stadtrat dazu verhalten?

 

im Namen der Fraktion DIE MITTE

Michael Zeier-Rast und Mirjam Fries

Status:

 

Engagiere dich

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren